Konzerte

Bald beginnt die neue Saison 2017/18. Die Konzerte sind hier schon online und der VVK ist eröffnet. Vorher haben wir aber noch zwei außergeöhnliche Veranstaltungen: Martin Leeb am 19.8. und der Lierdemacherslam als OPEN AIR am 24.8.  Sozusagen zum Aufwäremen :- )
Euch einen schönen Sommer, und vielleicht sieht man sich im Biergarten oder im CouchClub bei uns auf ein Glas .- )))

zwischen den Stühlen, mit Elementen von Jazz, Tango, Folk&Reggae: experimentierfreudig, verspielt!!

In den Jahren ihrer musikalischen Laufbahn hat Dota Kehr keinen Fingerbreit ihrer künstlerischen Freiheit eingebüßt. Im Gegenteil. Es ist ihr gelungen, ihrer Unabhängigkeit ein Fundament zu schaffen, auf dem sie nach Belieben tanzen kann.
Auf ihrem neuen Album „Keine Gefahr“ ist sie daher so frei, ganz neue Töne anzuschlagen. Töne, in denen der Puls der Zeit schlägt. Inhaltlich und musikalisch.

Inhaltlich nimmt sich Dota die Freiheit, bei Bedarf Klartext zu singen. Und der Bedarf besteht, wenn es ihr um Flüchtlinge oder Umweltzerstörung geht. Da brennt ihre Poesie vor Brisanz, messerscharf geschliffen und in jeder Silbe unmissverständlich.
Darüber hinaus finden sich auf „Keine Gefahr“ geheimnisvolle Lieder, die Assoziationen Tür und Tor öffnen. Lieder zwischen Angst und Mut, Zuversicht und Resignation. Lieder, die einem ein Kribbeln bescheren, wie kurz vorm Sprung vom 10-Meter-Turm.
Denn darum geht es: Sicherheit oder Abenteuerlust? Optimismus oder Argwohn? Und immer wieder die menschliche Furcht vorm Ungewissen – in einer Zeit und Welt, in der es keinen Ort mehr gibt, an dem man seiner sicher ist. Vor allem vor den eigenen Zweifeln und Sorgen, der Wut und dem Willen, etwas zu verändern. Dota sucht Ansätze und Auswege, findet Fluchtwege und Aussichtspunkte. Augen auf und durch. Auch wenn das Herz bis zum Hals schlägt.

Während die vier Musiker auf dem neuen Album den Songs einen unerwartet elektronischen Sound verleihen, präsentieren Dota und ihr Gitarrist Jan Rohrbach zu zweit ihre Lieder vielmehr in einem akustischen Gewand und werden auch einige Stücke früherer Alben zum Besten geben.

Preis: 17 € | VVK: 14 € [Tickets kaufen]

Zurück zur Übersicht