Termine

Ruhige Folk Noir, Folk Rock & Americana-Klänge aus Joshua Tree in der kalifornischen Wüste…

SON OF THE VELVET RAT ist das Projekt des österreichischen Songwriters Georg Altziebler.
Son of the Velvet Rats pure und unverfälschte Musik kehrt die Seele nach außen. Ein Klang ohne Kitsch. Auf das Wesentliche reduziert, ohne Zierrat, Finten und trickreiche Ablenkungsmanöver. Doch mit Worten gespickt, Texten verzahnt und einer Stimme versehen. Purismus – ein Stichwort, das rasch ins Spiel kommt beim Sohn der Samtratte. Und Schönheit. Mit „_beautiful and somber music, their lyrics are pure poetry“, bringt Peter Jesperson (Ex-Producer & -Manager The Replacements) die Sache auf den Punkt.
Hinter dem Projekt stehen Georg Altziebler, mit seiner Frau Heike Binder, die für verschiedenste Tasteninstrumente und Background-Gesang zuständig ist, pendelt er seit einigen Jahren zwischen Österreich und Kalifornien. Der Einfluss der neuen Wahlheimat ist auf dem letzten Studio- Album “ Dorado“mehr als deutlich zu hören, etwa im Opener »Carry On« mit seiner zurückgenommenen Instrumentierung und der herausstechenden Geige.
Die Musik von Son of the Velvet Rat ist inspiriert von Künstlern wie Townes Van Zandt, dem französischen Chansonier Georges Brassens oder den Garage Rockern Dead Moon. Musikalisch und stimmlich hält sich Altziebler an Johnny Cash, den alten Bob Dylan und Leonard Cohen.

„SotVR paint a landscape that echoes the dark romanticism of Leonard Cohen and Nick Drake_stark imagery amid themes of love, loss, and longing.“ (Performer Magazine, MA/US)

Da gibt es „unendlich traurige Balladen. Aber anderorts stampfen die Rhythmen auch wütend und rockig voran.“ (Kurier-Wertung – Firedancer )
„Herzzerreißende Songs zwischen US-Folkrock und Chansons.“
(Ch. Schachinger, Der Standard)

„There‘s some dark majesty at work here.“ (Logo Magazine, London/UK)

Preis: 15 € | VVK: 12 € [Tickets kaufen]

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungen Nürnberg und Fürth