Termine

erzählt die Geschichte zweier Arbeiterfamilien, die zu den Waffen des zivilen Ungehorsams greifen

Die 1974 in Mailand uraufgeführte Farce „Bezahlt wird nicht!“ erzählt die Geschichte zweier Arbeiterfamilien, die zu den Waffen des zivilen Ungehorsams greifen.
Wieder wurden die Preise im Supermarkt erhöht. Antonia und ihre Arbeiterkolleginnen können und wollen sie nicht mehr bezahlen. Schon für Miete und Strom reicht das Geld seit Monaten nicht mehr aus. Unter dem Schlachtruf „Bezahlt wird nicht!“ plündern sie deshalb die Regale und nehmen sich, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht.
Zu Hause angekommen muss Antonia die geklaute Ware nicht nur vor der Polizei verstecken, sondern auch vor ihrem gesetzestreuen Mann Giovanni. Gemeinsam mit ihrer Freundin Margherita versucht sie das Diebesgut aus der von der Polizei umstellten Wohnung zu schaffen. Doch der Plan geht schief.
In seiner turbulenten Komödie erzählt der Nobelpreisträger Dario Fo von den subversiven Überlebensstrategien von Menschen, denen es am Nötigsten fehlt – und die so haarsträubende Verwicklungen auslösen.
Dario Fo zeigt die gesellschaftlichen Missstände nicht nur auf, sondern fragt auch nach der Verantwortung des Einzelnen. Dabei ist das Mittel, mit dem er die Menschen zum politischen Denken motiviert stets das Lachen, die Clownerie.
„Die Macht, und zwar jede Macht, fürchtet nichts mehr als das Lachen, das Lächeln und den Spott. Sie sind Anzeichen für kritischen Sinn, Phantasie, Intelligenz und das Gegenteil von Fanatismus.“ (Dario Fo, 1997)

„Gewitzter Überlebenskampf“ – Welch Glanz in der bescheidenen Hütte, ein Nobelpreisträger beehrt mit seinem Stück die Kofferfabrik. Brigitte Döring inszenierte ein Stück von Dario Fo, und sein Titel ist Programm: „Bezahlt wird nicht!““Erst kommt das Fressen und dann die Moral“, wusste schon Bertolt Brecht. Was aber, wenn die Moral dem Fressen im Wege steht? Ist die Moral unabdingbar, um einen Rückfall in die Raubtierexistenz zu vermeiden? Oder ist Moral nur ein Luxus, den man sich ab einer bestimmten Einkommenshöhe leisten darf?. …Antonia und Margarita, zwei patente Hausfrauen, sind zur rechten Zeit am rechten Ort. Der Supermarkt erhöht die Preise, das Volk macht einen Aufstand, Schwupp, wird geplündert, was die Schürze nur fassen kann. Doch das eigentliche Problem ist Antonias Mann Giovanni. Der ist viel zu ehrlich und dürfte Antonia zur Herausgabe der Ware zwingen, sie gar anzeigen. Also schnell unters Bett damit. Doch o weh, da naht schon Giovanni, darum stopft Margarita sich den Rest der Beute schnell unters Hemd. So also wird man in sensationeller Rekordzeit hochschwanger….
Was nun folgt, gehorcht den Gesetzen der Verwechslungskomödie. … „Bezahlt wird nicht“ entfaltet ein kurzweiliges, überaus bissiges Vergnügen. Alex Werner als braver Giovanni steht fassungslos vor den Verhältnissen, Martha Unterhofer gibt eine patente Antonia, die alle anderen Figuren am Rande des Nervenzusammenbruchs zu steuern sucht, und Magnus Gertkemper darf gleich in vier Nebenrollen (sogar als Pfarrer) brillieren. Da zahlen wir doch gerne! FN Reinhard Kalb)
Regie: Brigitte Döring mit Martha Unterhofer, Alex Werner, Samantha Lerch, Johannes Hierdeis und Magnus Gertkemper

Preis: 13 € | VVK: 10 € [Tickets kaufen]

Alternative Termine: Fr 13.07.18 | Sa 14.07.18 | So 15.07.18 | Fr 28.09.18 | Sa 29.09.18 | So 30.09.18 |

Zurück zur Übersicht