Termine

Testify Europe Tour 2021 – KONZERT WURDE AUF DEN 24.02.2022 VERSCHOBEN!!

GekaufteKarten behalten ihre Gültigkeit.

Mit John Lee Hooker Jr. (*13.01.1952) kommt ein großartiger Top-Act des Chicago-Blues nach vier Jahren Europa-Abstinenz – davon 1,5 Jahre Corona Zwangspause – endlich wieder auf Tour
auf den alten Kontinent. Noch dazu hat er mit „Testify“ ein brandneues Album im Gepäck. Zwei Mal musste die ursprünglich für März 2020 geplante Tour auf Grund der Pandemie verschoben werden. Nach der umjubelten und vieler Orts ausverkauften Deutschland-Tour 2017, kommt der Blues-, Soul- und Gospelsänger aber endlich im Rahmen der Testify-Europa-Tour 2021 auch nach Deutschland. Der 69-jährige Sohn von Blues-Legende John Lee Hooker, selbst 2-fach-nominierter Grammy Award – Künstler (2005 + 2009) und Gewinner vieler weiterer Auszeichnungen (u.a. The California Music Award for Best Traditional Artist in 2004, The Esteemed W.C. Handy Award in 2004 und The Bay Area Music Chapter for Come Back Artist of the Year), kommt mit vielen neuen Songs im Gepäck, aber natürlich auch den altbekannten Hooker-Songs (eigene und die seines berühmten Vaters) und einigen Blues-Standards. Die 5-köpfige Band gehört derzeit zum Besten, was in Sachen Blues & Roots international geboten wird. Kein Wunder, dass die Rolling Stones bei ihrer letzten Europa-Tour John Lee Hooker Jr. als Special Guest zu ihrem einzigen Konzert in Österreich geladen haben. Am 16.09.2017 haben Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts in Spielberg auf dem Red Bull Ring, wie einst den Vater John Lee Hooker, nun den Junior zu sich auf die Bühne geholt. Zusammen mit seinem großartigen Gitarristen Jeffrey James konnte dabei Mr. Hooker Junior die rund 100.000 Besucher restlos begeistern, was weltweit für große Anerkennung sorgte.

John Lee Hooker Jr. entstammt der musikalisch hochbegabten Sippe aus Detroit, die vom legendären Großvater Will Moore über den berühmten Vater John Lee Hooker („The Healer“,
„Boom Boom“) bis hin zu den erfolgreichen Geschwistern Zakiya und Robert sowie Cousin Archie reicht. Bereits mit acht Jahren trat er im Radio auf und wusste, dass er den selben Weg wie sein Vater gehen würde. Mit 16 stand er auf der Bühne des Fox-Theaters in Detroit und kaum 18 Jahre alt erschien seine erste Platte bei ABC Records. Anschließend ging es in die große amerikanische Welt hinaus, von Alaska bis New Orleans wurde John Jr. bei allen bedeutenden US-Bluesfestivals gefeiert. Er spielte mit den besten der arrivierten Blueslegenden wie Bo Diddley, Charlie Musselwhite, Luther Tucker, Deacon Jones, Elvin Bishop und natürlich mit seinem Dad John Lee Hooker und der Coast To Coast Blues Band, bei der er häufig der Star war.
In seinen Songs ist oft ein gehöriger Schuss bissiger Sozialkritik zu hören und das erinnert an Johnny Guitar Watson. Jener hatte einen großen Einfluss auf John Junior‘s Musik, ebenso wie
Big Mama Thornton, Jimmy Reed, Jimi Hendrix und die beiden Kings, B.B. und Albert. Um seine eigene Stimme zu finden vermied er es, den großen Vater John Lee zu imitieren. John Jr. beschreibt das Rezept für seine Musik mit „zwei Teile R&B, ein Teil Jazz und ein fetter Teil ‚down home blues‘ „. Damit fesselt er sein Publikum, dass er häufig animiert aktiv mitzusingen und zu tanzen und für das er ebenso die Bühne verlässt, um mit zu tanzen. Sein 2004 veröffentlichtes Album „Blues with a Vengeance“ (Kent Records) wurde bei den
California Music Awards (vormals BAMMYS genannt) und den renommierten W.C. Handy Awards als bestes Blues Album des Jahres ausgezeichnet und die Bay Area Blues Society ehrte den
Musiker als besten Comeback-Künstler des Jahres 2004. Ferner wurde das Album gleich doppelt für den Grammy nominiert (bestes Blues Album und bester Blues Sänger). Sein Studio-Album „All Odds Against Me” (Steppin‘ Stone Records / Jazzhaus Records; 2008) war in der Kategorie „Best Traditional Blues Album“ 4 Jahre später erneut für den Grammy Award nominiert. Aktuell präsentiert John Lee Hooker Jr. mit seiner großartig besetzten Band seine brandneue CD „Testify”. Ein Mix aus traditionellen Blues und Gospelklängen aus eigener Feder, welche dem
Künstler erneut zwei Nominierungen beim „Blues Blast Music Awards“ einbrachte. Das wichtigste Blues Musik Magazin in ganz Nordamerika nominierte ihn im Frühjahr 2020 als „besten
traditionellen Blues Sänger“ und „Testify“ als „bestes Blues Album“. Die Konzerte sind geprägt sind von Blues, Gospel und Soul, wobei der Meister bei seinen „Predigen“ nichts von seinem sozialkritischen Biss verloren hat. Aber das Publikum in Wallungen und zum Tanzen zu bringen, steht für ihn natürlich nach wie vor an vorderster Stelle, so wie er es einst selbst als kleiner Junge in der Kirche seiner Gemeinde gelernt hat.

John Lee Hooker Jr. ist gerade erst wieder erneut für den Grammy Award nominiert worden! Mit seinem Song „Hallelujah“ vom aktuellen Album „Testify“ in der Kategorie „bester Blues Gospel Song“ nimmt er damit bereits zum dritten Mal Angriff auf die höchste Musikauszeichnung der Welt, welche am 31. Januar 2022 zum 64. Mal vergeben wird.

Line-Up:
John Lee Hooker, Jr. – Gesang *
Jeffrey James Horan – Gitarre und Gesang *
Di Carlo –Schlagzeug *
Ramani Krishna – Bass und Gesang *
Carly Quiroz – Keyboards und Gesang

Wenn ihr der Kofferfabrik und den Künstlern was Gutes tun wollt, könnt ihr im Vorverkauf gerne den „Kulturpreis 1″ oder Kulturpreis 2“ wählen. Die Mehreinnahmen gehen an die Künstler und den den Verein. Danke :- ))


kofferfabrik.cc/konzerte.html
Facebook

Abendkasse: 34 €
VVK Normal: 29 €
VVK freiwilliger Kulturpreis1: 33 €
VVK freiwilliger Kulturpreis2: 36 €
ermäßigt für Menschen mit wenig Geld (nur an der Abendkasse): 20 €

[Tickets kaufen]

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungen Nürnberg und Fürth
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie deren Einsatz zu. [ Google Analytics deaktivieren ] Datenschutzbestimmungen Zustimmen