Termine

Szenische Lesung am Sonntagnachmittag bei Kaffee und Kuchen

Chrisoph Meckel geb.1935 deutscher Schriftsteller und Grafiker
Christoph Meckel, Sohn des Schriftstellers Eberhard Meckel verbrachte Kindheit und Jugend in Freiburg im Breisgau. 1954/55 studierte er Grafik an der Kunstakademie in Freiburg im Breisgau, 1956 an der Akademie der Bildenden Künste München. Seit 1956 arbeitet er als Schriftsteller und Grafiker. Meckel ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Meckels biografische Daten sind Teil seines künstlerischen Werks. So behauptete er 1992 im Bericht zur Entstehung einer Weltkomödie, der Schriftsteller Christoph Meckel hätte eine andere Biographie als der Grafiker.
DAS GEDICHT IST NICHT DER ORT, WO DIE SCHÖNHEIT GEPFLEGT WIRD./Hier ist die Rede vom Salz, das brennt in den Wunden./Hier ist die Rede vom Tod, von vergifteten Sprachen./Von Vaterländern, die eisernen Schuhen gleichen./Das Gedicht ist nicht der Ort, wo die Wahrheit verziert wird…
Zusammenstellung: Brigitte Döring; mit Andrea Gerhard und Gästen
Hutkasse: 5,- Euro wären nett, bleibt aber freiwillig

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungen Nürnberg und Fürth